Deutsch
Deutsch English

Schleif- und Polierwerkzeuge aus gebundenen Schleifmitteln

Vom Schruppen bis zur Hochglanzpolitur

Die Kombination aus Schleifkörnern und abgestimmten Bindemitteln ergibt eine Vielzahl von kompakten und leistungsstarken Werkzeugen. Je nach Kombination ermöglichen sie jede Form der Oberflächenbearbeitung – vom intensiven Abtrag bis zur Glanzpolitur.

Bei vielen Schleifmitteln werden die Schleifkörner in ein Bindemittel eingebunden und auf unterschiedliche Träger ausgebracht. Diese Kombination aus unterschiedlichen Schleifkörnern, Bindemitteln und Schleifkörpern ergibt eine enorme Vielfalt von Möglichkeiten. Das Know-how und die Fertigungsqualität von LUKAS machen daraus ein System von Schleif- und Polierwerkzeugen, das auf praktisch alle Bearbeitungsaufgaben eine Antwort hat.

Die Werkzeuge von LUKAS aus gebundenen Schleifmitteln umfassen vier Kategorien:

Schleifstifte

Bei Schleifstiften bieten wir eine enorme Vielfalt an. Das Angebot umfasst 15 Kornqualitäten, bis zu 13 Kopfformen, Kunstharz oder Ceramic als Bindemittel und Kopfdurchmesser von 2 mm bis 50 mm. Je nach Typ eignen sich die Schleifstifte für unterschiedliche Werkstoffe und Bearbeitungsstufen von der groben bis zur feinen Zerspanung. Allen gemeinsam sind Qualität und Langlebigkeit auf LUKAS-Niveau.

Die Auswahl des richtigen Schleifstiftes ist in der Praxis einfach:
  1. Wählen Sie das zu bearbeitende Material wie Stahl, Gusswerkstoffe, rostfreie Stähle, NE-Metalle etc.
    ► Daraus ergeben sich Schleifkorn und Matrix. Bei jedem Schleifstift ist die Art der Bearbeitung angegeben, von Grobzerspanung bis Feinschliff.
  2. Entscheiden Sie sich je nach Bearbeitung für eine Kopfform
    ► Jeden Schleifstift gibt es mit unterschiedlichen Formen.
  3. Wählen Sie die geeignete Kopfgröße
    ► Neben Schleifstiften in metrischen Maßen stehen auch solche in Zollabmessungen zur Verfügung.

Mit diesem einfachen Schema gelangen Sie direkt zum richtigen Schleifstift.

Polierwerkzeuge

Polierwerkzeuge stehen ebenfalls in großer Auswahl zur Verfügung. Die Unterschiede liegen im Basismaterial, den Schleifkörpern, der Form und dem Härtegrad. Zur einfachen Übersicht hat LUKAS die Schleifmaterialien in sieben Klassen von P1 bis P7 eingeteilt. Darin sind die Poliermaterialien den gewünschten Ergebnissen zugeordnet. Zur Wahl stehen:

  • Feinschliff
  • Marmorieren
  • Strichmattieren
  • Mattglanz
  • Spiegelglanz

Anhand einer Matrix wählen Sie das geeignete Schleifmittel aus. Dabei steht jedes Schleifmittel in unterschiedlichen Formen wie Stift, Stab oder Scheibe zur Verfügung. Das erleichtert die Anwendung auf den jeweiligen Werkstücken.

Filzpolierstifte

Filzpolierstifte dienen zum Polieren von kompliziert geformten Werkstücken. Durch die hohe Elastizität schleifen sie Rillen, Bohrungen und andere Engstellen. Ihr Anwendungsgebiet ist groß: Sie bearbeiten Druck- und Spritzgussformen, Zieh-, Press- und Schneidwerkzeuge, Kaltschlagmatrizen, Gesenke, Lager, Spindeln, Walzen und Kaliber.

Filzpolierstifte von LUKAS gibt es in zwei Qualitäten: H3 und H3-S (superhart). In langer Erfahrung hat LUKAS Schleifkörper entwickelt, die alle üblichen Anforderungen erfüllen. So können Anwender unter fünf Typen von Filzpolierstiften in verschiedenen Größen wählen. Zudem gibt es die Filzpolierscheibe S1 und den zugehörigen Aufspannbolzen für die Bearbeitung größerer Werkstücke.

Schleif- und Diamantpasten

Die Filzpolierstifte und die Filzpolierscheibe werden in Kombination mit den folgenden Polierpasten zum Einsatz gebracht:

Schleif- und Diamantpasten ermöglichen schnelles Schleifen von Metallen auf Hochglanz. Unsere vielseitig nutzbaren Schleifpasten enthalten Siliciumcarbid in Korngrößen 320 bis 120. Dieses Material beschleunigt das Bearbeiten von Stahl und Guss sowie von Buntmetallen. Es bewährt sich sehr gut beim Handschleifen von Werkstücken. Auf Stahl und Guss, aber auch bei Buntmetallen, zeigt es seine Vielseitigkeit.

Diamantpasten werden vor allem für gehärtete Stähle, Edelstahl und Titan sowie andere sehr harte Metalle verwendet. Sie sind sowohl mit manuellen Werkzeugen als auch mit Robotern erfolgreich einsetzbar. Monokristalline Diamantpasten erzielen die besten Ergebnisse bei 50 bis 70 HRC Härte. Das neueste Produkt dieser Kategorie sind polykristalline Diamantpasten. Bei ihnen entstehen durch Sollbruchstellen in den Diamantschneiden ständig neue scharfe Schneiden. Das macht sie so ergiebig. Sie werden auf Stählen und Titan mit über 60 HRC verwendet. Durch ihre hohe Prozesssicherheit und den sparsamen Verbrauch sind sie erste Wahl beim Polieren mit NC-Maschinen und Robotern.

In unserem Katalog werden die beschriebenen Werkzeuge im Detail vorgestellt:

Für Detailfragen zu den Werkzeugen und ihrer optimalen Anwendung wenden Sie sich gerne an unsere Anwendungsberatung oder nutzen Sie direkt unser Kontaktformular. Wir rufen zurück!

Produktsuche

Jetzt finden und bestellen

Wir haben für jede Anwendung das richtige Schleif- und Polierwerkzeuge