Deutsch
Deutsch English

Feinarbeit für Präzisionsmaschinen

Schleifen und Fräsen im Maschinen- und Anlagenbau

Im Maschinen- und Anlagenbau sind Schleif- und Fräswerkzeuge von LUKAS weit verbreitet. Im Laufe der Jahre entstanden viele Werkzeuge, die wir auf die Anforderungen der Branche zugeschnitten haben. Das gilt besonders für die Präzisionsbearbeitung anspruchsvoller Stähle.

Die im Maschinen- und Anlagenbau verarbeiteten Stähle erfordern häufig speziell angepasste Werkzeuge: etwa Gusseisen, Edelstahl und vergütete Stähle. LUKAS deckt mit seinem großen Programm sämtliche Anforderungen ab. Unser Katalog zeigt anhand von Übersichten, welche Werkzeuge und Schneidstoffe Sie für die unterschiedliche Metalle mit Erfolg anwenden können.

Manche Werkzeuge werden besonders oft nachgefragt, da sie sich bei häufig anfallenden Bearbeitungen so gut bewähren. Das sind einige Beispiele dafür:

  • Schleiflamellenteller V2 Power Heavy Duty
  • Schleifleinenfächer SFI
  • Frässtift Z4 aus Hartmetall
  • Schleifstift NK-BA-weich
  • Schleifband SBZY Z-Power zylindrisch

Bestseller zum Schleifen und Fräsen im Maschinenbau

Beim Schleifen großer Stahlflächen ist hohe Abtragsleistung gefragt – wie sie der Schleiflamellenteller V2 Power Heavy Duty bietet. Dieser Schleifteller zeigt seine starken Seiten bei harten Materialien wie vergüteten Stählen, Zunderflächen, beschichteten Stählen und Nickellegierungen. Die Schleifbeschichtung mit Ceramic gewährleistet kühlen Schliff und ist im Rücken verstärkt. Die gleiche Schleifschicht wird unter anderem beim Schleiflamellenteller „SLTflex Ceramic“ verwendet. Dieses Werkzeug bewährt sich besonders beim Schleifen von Radien und Kehlnähten.  

Für die Bearbeitung von schwer erreichbaren Stellen ist der Schleifleinenfächer SFI erste Wahl. Aufgeschraubt auf einen langen Schaft, lassen sich damit Innengewinde, Spalte und Vertiefungen einfach schleifen. Der Fächer eignet sich für Arbeiten wie Glätten, Putzen, Entgraten, Entrosten sowie Facettier- und Effektschliff. In Verbindung mit dem Werkzeugadapter SFI passt der Schleiffächer auf alle gängigen Geradschleifer.

Aus unserem umfangreichen Angebot an Fräswerkzeugen eignen sich die Frässtifte Z4 aus Hartmetall besonders für den Maschinen- und Anlagenbau. Mit ihrer Kreuzverzahnung erzielen sie beste Zerspanwirkung gerade in harten Werkstoffen. Die Stifte liefern wir in Kopfformen wie Zylinder, Kugel, Spitz- und Rundbogen. Die Kopfdurchmesser reichen von 3 mm bis 20 mm. So finden Sie genau das richtige Fräswerkzeug für die hochpräzise Zerspanung. 

Rostfreie Stähle auf Hochglanz schleifen

Die Bearbeitung rostfreier Stähle ist die Spezialität der Schleifstifte NK-BA-weich. Diese Stifte erzielen gute Abtragsleistung auch bei den zum „Schmieren“ neigenden Edelstählen. Zudem schleifen die NK-BA-weich relativ kühl. Der Schneidstoff mit Normalkorund in Kunstharzbindung ist frei von Eisen, Schwefel und Halogenen. Unerwünschte chemische Veränderungen in der Kontaktzone sind deshalb in der Regel ausgeschlossen.

Das Schleifband SBZY Zirkonkorund zylindrisch zeigt sich als die richtige Wahl beim Bandschleifen schwer zerspanbarer Metalle. Der Grund liegt in dem extrem widerstandsfähigen Zirkonkorund als Schleifkorn. Dieses ist sehr wirksam auf Schmiedestahl, hochwarmfesten Stählen, Titan und Titanlegierungen. Zudem wirkt auch die Deckbindung schleifaktiv. Trotz der Durchsetzungsfähigkeit des Schleifmaterials ist dieses Schleifband eher für die Feinarbeit zuständig: Reinigen, leichtes Entgraten, Flächen- und Konturschleifen sind seine Hauptaufgaben. Mit einem Schleifbandträger STZY ist das Schleifband auf gängigen Geradschleifern einsetzbar.